Link verschicken   Drucken
 

Fitness und Themen rund um die Gesundheit stehen hoch im Kurs

03.05.2017

Der Aktionsmonat April der Bürgerinformation Krempermarsch (BIK) macht eines sehr deutlich: Fitness und alle Themen rund um das Thema Gesundheit stehen hoch im Kurs bei den Senioren in der Krempermarsch. Längst haben viele erkannt, dass sich die geistige und körperliche Fitness nicht nur durch ärztliche Verordnungen erhalten lassen, sondern auch mit ausreichend Bewegung und guter Ernährung positiv zu beeinflussen sind. Unter Regie der Ortsvereine des Roten Kreuzes, der örtlichen Sportvereine oder auf Eigeninitiative werden in fast allen Gemeinden der Krempermarsch Gymnastik- und Rehasportgruppen angeboten, die sich auf die konditionelle Fitness der älteren Bürger einstellen. „Dabei ist es nicht das Ziel, die Leistungsfähigkeit auf ein Rekordhoch zu bringen“, so Maria Meiners-Gefken von der BIK, die einige Gruppen besucht hat. Im Mittelpunkt stehen die Lockerung, Dehnung und Stabilisierung des Körpers. Als Kursleitung besonders aktiv ist seit Jahren Brigitte Söthje, lizenzierte DRK Kursleiterin. Die 66-jährige betreut zurzeit sechs Gruppen in Kremperheide, Krempermoor und Neuenbrook. Mit viel Engagement und Kreativität kombiniert sie bereits seit 15 Jahren körperliche und geistige Fitnessübungen. Die Ausdauer steht dagegen beim TuS Krempe im Vordergrund. Unter dem Motto „Fit zu Fuß“ machen sich jeden Mittwoch um 9:30 Uhr Gleichgesinnte zu einem etwa einstündigen gemeinsamen Spaziergang auf den Weg. „Am 26. April werden wir „Krempes geheime Wege“ erkunden“, so Hilke Röh, die diese Aktion seit Jahren begleitet. Zur Wassergymnastik ins Itzehoer Schwimmbad geht es mittwochs mit dem Shuttle-Service des TuS Krempe. Damit reagiert der Sportverein auf die besonderen Bedarfe der Mitglieder. „Einigen steht kein Auto zur Verfügung oder speziell Ältere trauen sich die Fahrt nach Itzehoe einfach nicht mehr selber zu“, erklärt Hanne Kühlcke vom Verein. So freut sich auch Carmen Groth (83 Jahre), die dieses Angebot regelmäßig in Anspruch nimmt.

Gemeinsam und gut essen, das ist seit den 80 Jahren das Thema des gemeinsamen Mittagstisches in Rethwisch. Mittlerweile kochen Gesche Glöyer und Silke Wiekhorst am letzten Montag im Monat im Gemeindezentrum für max. 30 Personen. „Damit sind wir endgültig am Limit angekommen“, bemerkt Gesche Glöyer. Diese Idee inspirierte wiederum die Kremper Volkshochschule zu einer vergleichbaren Veranstaltung. Ab 10:00 Uhr treffen sich Gleichgesinnte zum gemeinsamen Kochen in der Schulküche des Schulverbandes am Burggraben. „Wir haben beim ersten gemeinsamen Kochen so viel Spaß gehabt, dass wir dieses Angebot jeweils am ersten Freitag im Monat weiterhin anbieten werden“ so Ruth Hellmann als Initiatorin dieses Mittagstisches. „Gerne können sich in der Vorbereitungszeit bis 12:00 Uhr auch Leute zum Doppelkopf, Skat usw. verabreden“, so eine Empfehlung von Hellmann. Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung gebeten bei Ruth Hellmann (04824 851) oder Maria Meiners-Gefken  (04824 4069248). Am Freitag, 5. Mai stehen übrigens Königsberger Klopse auf dem Speiseplan.